• 29. November 2020

Stuttgart, Frankfurt und kein Ende

Stuttgart, Frankfurt und kein Ende

Marodierende Horden von Asozialen und nicht integrierbaren Migranten plündern, prügeln und haben die Polizei zum Feind erklärt. „All cops are bastards“ – das ist der aus den USA importierte Schlachtruf dieser Linksextremisten, die sich mit dem Staat anlegen und die eine andere Gesellschaftsordnung wollen. Viel zu lange hat man diesem Treiben auch unter wohlwollender Tolerierung und Vertuschung der Medienlandschaft zugeschaut. Man will die Bevölkerung für dumm verkaufen, wenn dieser Mob als „Partyszene“ bezeichnet wird. Seit das „Rassismus-Theater“ über den Teich zu uns übergeschwappt ist, wird unsere Polizei einem Sturm undifferenzierter Kritik ausgesetzt, was mitursächlich für die Feindseligkeit gegenüber der Polizei ist.

Schluss mit weiterer Verharmlosung!

Bevor weitere Städte auch saarländische – erste Anzeichen sind schon zu erkennen –  diesen Aggressionen zum Opfer fallen, muss gehandelt werden.

Null-Toleranz gegenüber diesen Straftätern.

 Straffällige Migranten sind abzuschieben.

Schluss mit der Diskriminierung unserer Polizei. Es ist infam, der Polizei einen latenten Rassismus zu unterstellen.

Wir dürfen es nicht mehr zulassen, dass die Polizei weiterhin mit Vorwürfen und Anfeindungen überzogen wird. 

Gewaltaktionen gegen Polizeibeamte müssen endlich härter bestraft werden.

Die AfD erwartet von den politisch Verantwortlichen, sich uneingeschränkt hinter unsere Polizei zu stellen, so wie es der Großteil der Bevölkerung tut. Das Ansehen der Polizei in der Bevölkerung genießt immer noch Spitzenwerte trotz der latenten verbalen Angriffe und Unterstellungen aus dem links-grünen Spektrum.

 

Bernd Georg Krämer – Fraktionsvorsitzender der AfD-Stadtratsfraktion in Saarbrücken und Pressesprecher der Landtagsfraktion 

0 Reviews

Write a Review

AfD-Stadtratsfraktion

Read Previous

AfD fordert Ausbau der Saarbahn nach Dudweiler über Universität des Saarlandes

Read Next

Saarland – das Bundesland mit den Negativrekorden –

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *